24. Juli 2019

Aktuelle Ausstellung

 

 

 

Galerie MECK-ART bittet zum Intermezzo


Als ein Intermezzo im Frühling präsentiert sich die Ausstellung, in der unterschiedliche Stilrichtungen gekonnt zusammengefügt werden zu einem eindrücklichen Ganzen.

Die Ausstellung gewährt einen Einblick in die künstlerischen Positionen der in der Galerie vertretenen Künstlerinnen und Künstler. In einer Accrochage präsentieren sich Arbeiten u.a. von
Rosa Gilissen-Vanmarcke, Margareta Bierter-HugglerE. A. Langenberg, Erich Paproth,
Margret Riese, Kai Savelsberg und Maria Schätzmüller-Lukas.

Als besonderes Highlight werden Arbeiten von Terence Carr, Wolfgang Klaus Friedrich,
Joe Hackbarth, Bernd Koberling, Cristina Mazzotti, Olaf Metzel, Karlheinz Oswald,
Ursula Stalder und einem Newcomer in der Kunstszene, Richard Pütz, vorgestellt.

In ihren nun bald 10 Jahre lang andauernden Galerietätigkeit war und ist es den Kunstliebhabern Helga und Dieter Meck stets ein Anliegen gewesen, qualitativ hochwertige Werke zu präsentieren. Waren in den Anfängen einige der damaligen Akademieabsolventen als große Talente erkannt, so hängen deren Werke heute in namhaften privaten und öffentlichen Sammlungen sowie in Museen. In der Frühjahrsausstellung zeigt die Galerie Meisterwerke ihrer Künstler, Werke die faszinieren, sowohl dank ihrer künstlerischen Qualität als auch ihrer Ausstrahlung. Die Künstler der Galerie sind jeweils mit wenigen ihrer Bilder oder  Skulpturen vertreten. So haben die Besucher die Möglichkeit, sich einen Gesamtüberblick über das Galerieprogramm zu verschaffen.

siehe dazu mehr in der [Pressemitteilung]